Projekte und Aktionen

Raum und Zeit – Joseph Beuys’ raumbezogene Arbeiten, ihre Präsentation und Erhaltung

© VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Internationale Fachtagung, Museumslandschaft Hessen Kassel

16. - 17. September 2021

2021 wird der 100. Geburtstag von Joseph Beuys gefeiert, dessen umfangreiches und komplexes Œuvre zu einem wesentlichen Teil mit Kassel verbunden ist. Beuys nahm mehrfach an der documenta – d3 (1964) bis d7 (1982) – teil und schuf in Kassel mit dem „Raum in der Neuen Galerie“ und dem Projekt „7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“ zwei seiner bekanntesten Werke.

Die geplante Tagung befasst sich mit den raumbezogenen Arbeiten des Künstlers. Vielfach integrierte Beuys darin autonome Kunstwerke und Objekte seiner Performances und er nahm bei den Re-Installationen Veränderungen vor. Dies unterstreicht den wandelbaren und prozesshaften Charakter dieser Arbeiten. Generell sind zentrale Aspekte seines

künstlerischen Schaffens an die Materialität sowie an die Fragilität, Alterung und Degradation der Materialien geknüpft. Zudem erfahren raumbezogene Arbeiten sichtbare Veränderungen, indem sie nach notwendigen Standortwechseln und Gebäudesanierungen in neuen oder neu gestalteten Räumen re-installiert werden. 

Im Dialog verschiedener Disziplinen – der Kunsttechnologie, Konservierung und Restaurierung, der Kunstwissenschaft und den Naturwissenschaften – soll überprüft werden, in welcher Relation die werkimmanenten Aspekte und der Einfluss der vielfältigen Veränderungen stehen. Auf dieser Grundlage sollen ethische, konzeptionelle und praktische Fragen der Erhaltung und der originalen oder werkgerechten Präsentation diskutiert werden:

  • Was wissen wir heute über die Herkunft und Beschaffenheit der verschiedenartigen Materialien und über die Installation der raumbezogenen Werke von Beuys?
     
  • Welchen Stellenwert besitzt die räumliche Umgebung für diese Werke?
     
  • In welchen Fällen und in welchen Grenzen kann oder muss der Verfall von Objekten aufgehalten oder akzeptiert werden?
     
  • Unter welchen Umständen ist die Restaurierung der Objekte oder sogar der Austausch durch Nachbildungen gerechtfertigt?
     
  • In welchem Umfang lassen sich konservatorische Standards, die für die Objekte gelten, auch auf die historische Innenarchitektur anwenden?

Veranstalter