Projekte und Aktionen

Beuys 100 - Geburtstagsfeier im Schillerviertel

© Rainer Wieczorek

Am 17.und 18. September wird die Geburtstagsfeier im Schillerviertel nachgeholt.

Die sinnbildliche Kunst des Joseph Beuys mit seinen zentralen Werkbegriffen in der Zusammenfassung der sozialen Plastik soll einer breiten Öffentlichkeit näher gebracht werden – dazu gehört auch ein Austausch über nachhaltige Entwicklungsmöglichkeiten (nicht nur im Viertel). Die Veranstaltungen sind bodenständig, facettenreich und interaktiv. Beuys hat gepflanzt, diskutiert, geboxt, gesungen, gestempelt und Kassel verwaldet. Wir greifen diese Vielfalt auf.

Das bisher geplante vielschichtige Programm sieht vor:

17. September, 12 Uhr,  Foto-Motel, Wolfhager Straße 53
 „Schwarts“ präsentiert den Film „Zeige deine Wunde“


17. September, Schiller-Carree
„Blech und Schwefel“ spielen für Beuys


17. und 18. September im Schillerviertel
 „Wenn es um Kunst geht muss man sich auf einen Begriff beziehen, der die gesamte Kreativität des Menschen umfasst, der sich nicht nur mit dem Kunstbegriff im engeren Sinne begnügt.“ (Beuys 1985)

Im Sinne dieser zentralen Aussage von Beuys werden die Fotografen Christian Kopetzki, Werner Maschmann und Thomas Wiegand kurze Beuys-Zitate mit wechselnden Fotosequenzen in den vier Schaukästen des Parcours kombinieren. Rundgang jede halbe Stunde, Treffpunkt Foto-Motel.

(Zu sehen ist die Wechselausstellung bereits ab Mai).


17. und 18. September, 12 bis 18 Uhr, Foto-Motel
Workshop mit Wolfgang Günther: „Stempeln – Sprache – Postkunst“
Helmut Hartmann „nee, nee, nee – ja, ja, ja“


17. und 18. September, 12 bis 18 Uhr Atelier „3Lee“ Foto-Motel
Jea Yun Lee und Sung Hern Lee: Josephs Voice „hör mal zu“ - eine Übersetzung durch eigene Objektkunst, Zeichnungen und Fluxus.


17. und 18. September, Bioladen Schmackes, Schiller-Carree
Beuys-Zitate auf T-Shirts


17. und 18. September, Film-Shop, Erzberger Straße 12
Randfilme zum Thema Beuys


17. und 18. September „galeria.kollektiva“, Schillerstraße 30 und Foto-Motel
Mail-Art-Ausstellung - In Folge des Mail-Art-Aufrufs von Rainer Wieczorek sind über 100 Geburtstagsgrüße aus aller Welt für Joseph Beuys in Kassel eingetroffen – von der einfachen Grußkarte bis hin zur aufwändigen Collage. Die gestalterische Vielfalt ist überwältigend.


18. September, Foto-Motel,  18 Uhr
„Schwarts“ zeigt den Film „Zeige deine Wunde“


18. September, Wolfhager Straße/Ecke Erzbergerstraße, 14 bis 18 Uhr
Live-Painting: Marcel de Medeiros interpretiert „Auf Raketen muss Rost“


18. September, Schiller-Carree, Erzberger Straße, 19 Uhr
Performance und Modenschau mit Eva und Bernd


18. September, Schiller-Carree, später Nachmittag und abends
Improvisierte Musik: Duo Tobias Bauer (Frankfurt/Schlagzeug) und Birgit Goldbourne (Saxophon)
Die beiden haben sich zufällig auf dem Kasseler Hauptbahnhof getroffen und dann ein musikalisches Projekt gestartet – passend zu dem Ausspruch von Beuys „Die Mysterien finden eher auf dem Hauptbahnhof statt“


18. September, Schiller-Caree, nachmittags und abends
Birgit Goldbourne: Stoffobjekte, inspiriert von dem Beuys-Ausspruch „ich denke sowieso mit dem Knie“


18. September, Schiller-Caree, ab 15 Uhr
Gespräche zur Stadtverwaldung mit Hannes Volz


18. September, Schiller-Carree, 16 und 18 Uhr
FIT & SICHER Akademie Umbach – ein Boxkampf mit Ratespiel und Gewinn (ein Monat kostenfreies Boxtraining). Christian Saehrendt steigt zwischen den Kämpfen in den Ring und gibt tiefe Einblicke.


18. September, Schiller-Carree
Bettina Helmerich Tanzperformance


18. September „galeria.kollektiva“ und Schiller-Carree
Versteigerung der ersten von Wohnungslosen ausgewählten Kunstwerke. Sie stehen in Zusammenhang mit dem Projekt „Heimat 10.000“, bei dem es um Lösungsvorschläge zum Wohnungsnotstand geht. Der Kasseler Verein Soziale Hilfe „Panama“ ist Kooperationspartner. Der Erlös kommt den Wohnungslosen, die sich beteiligt haben, zugute.

Außerdem wird eine Tür zurückgegeben, die von Panama Anfang der Woche in die „galeria.kollektiva“ gebracht wurde – inzwischen als Kunstwerk gestaltet und mit Postulaten zur Überwindung von Wohnungslosigkeit versehen. 


13. bis 19. September, „galeria.kollektiva“, Schillerstraße 30
Rainer Wieczorek aus Berlin setzt seine im Mai begonnene Work-in-progress-Aktion fort, unter anderem mit: Kollektivmalerei, Kollagen, Workshops zu Mail-Art und „Much Hands“, Kochperformance „Kartoffeln für Beuys“, Gedankenaustausch zu „Neue Kochbücher braucht das Land – Euch wird kein Kanzler helfen und den Manager interessiert das nicht“, Fluxus, Künstlergrspräche und Musik.

Die Braumanufaktur Steckenpferd steht im Innenhof vom Schiller-Carree.

Auf jeden Fall kommen auch Hasen vor und Künstler aus Berlin werden das Programm bereichern.